Taufe

...die "Eintrittskarte" in die Kirche

 

Sie wird entweder im Säuglings- bzw. Kleinkindalter, oder an Erwachsene gespendet.

Mit der Kindertaufe feiern wir die grundlegende Zuwendung Gottes in jeden Menschen - von Anfang an - und bedanken uns für das neue Leben.


In der Erwachsenentaufe, die verbunden ist mit der Firmung und der Kommunion (Initiationssakramente), bekennt der Mensch seinen Glauben und seine Entscheidung, ganz zur Gemeinde zu gehören.

 

Mögliche Tauftermine in unserem Seelsorgebereich:

Tauftermine bieten wir an Sonntagen um 14:00 Uhr und 15:00 Uhr an.

Die Kindertaufe wird in den Kirchen unseres Seelsorgebereiches nach vorbereitenden Gesprächen, die in der Regel in der Wohnung der Eltern stattfinden.

 

Bitte mindestens 4 - 6 Wochen vor dem geplanten Termin im Pastoralbüro melden.

 

Die Anmeldung zur Taufe erfolgt im

Pastoralbüro Euskirchen-Erftmühlenbach

Zur Tomberger Mühle 10

53881 Euskirchen

 

Telefon: 02251-8133760

E-Mail: pastoralbuero@erftmuehlenbach.de

 

Bringen Sie bitte hierzu die Geburtsurkunde und das Familienstammbuch sowie die Geburtsbescheinigung für kirchliche Zwecke mit.

 

 

 

Patenschein

 

Sie sind gefragt worden, ob Sie das Patenamt übernehmen möchten?

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Es genügt ein Taufpate oder eine Taufpatin, möglich ist aber auch die Wahl von mehreren Paten oder Patinnen.
Paten sollen lt. Kirchenrecht katholisch, gefirmt und mindestens 16 Jahre alt sein. Nichtkatholische Christen können nur zusammen mit wenigstens einem katholischen Paten als Taufzeuge zugelassen werden.

Wer keiner christlichen Kirche angehört, wie etwa Ungetaufte oder aus der katholischen Kirche Ausgetretene, kann weder als Pate noch als Taufzeuge zugelassen werden.

 

Die zukünftigen Paten werden aufgefordert, nachzuweisen, ob sie die formalen Voraussetzungen für die Übernahme des Patenamts erfüllen. Dafür benötigen Sie einen Patenschein.

Von dem Paten, der nicht in einer unserer Gemeinden des Seelsorgebereiches wohnt, benötigen wir einen Patenschein, den der Pate von seiner Wohnortpfarrei ausgestellt bekommt. Falls die Firmung des Paten nicht in der Wohnortpfarrei erfolgte und dort nicht registriert ist, kann beim Taufpfarramt des Paten ein Auszug aus dem Taufbuch bestellt werden. Im Taufbuch werden bei katholischen Christen alle Sakramentenspendungen von der Taufe über die Firmung und die kirchliche Eheschließung vermerkt.


Das Patenamt ist ein Amt auf Lebenszeit. Aus diesem Grund sollten Sie sorgfältig darüber nachdenken, ob Sie als Pate fungieren möchten. Die Eintragung der/des Paten in der Taufurkunde oder dem Taufbuch kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Entgegen landläufiger Meinung übernimmt der Pate jedoch keine zivil-rechtlichen Verpflichtungen für den Fall der Fälle. Der Pate soll das Kind im Glauben begleiten, mit ihm über den Glauben sprechen, evtl. auch an den Sakramentenspendungen Erstkommunion und Firmung teilnehmen.

 

Download des Formulars: Anforderung eines Patenscheins